Klassische Homöopathie

Die klassische Homöopathie handelt nach dem Grundsatz:
similia similibus curentur - Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.
Begründer der Homöopathie ist der Arzt Samuel Hahnemann
Das Ziel der homöopathischen Behandlung ist, aus dem Verständnis der
Krankheitsursachen heraus einen Zustand herbeizuführen,
in dem Krankheit nicht weiter notwendig ist.

Es gilt der Grundsatz:
Behandle nicht die Krankheit,
sondern den Menschen".
"Behandle nicht das Symptom,
sondern die Ursache"


Akupunkt-Meridian-Massage

Beschwerden entstehen, wenn der Energiefluss gestört ist.
Ursache für Energieflussstörungen können z. B. Narben sein.

Ziel ist es, durch die Behandlung der Meridiane und Akupunkturpunkte,
die Energie wieder gleichmäßig fliessen zu lassen.

Dadurch wird das körpereigene Regulationssystem, unser "innerer Arzt"
zur Selbsheilung angeregt.


Energiearbeit

Energieblockaden entstehen im Laufe eines Lebens unter anderem durch Traumata,
Unfälle, unerfüllte Sehnsüchte und übernommene Lebensmuster, so dass die eigenen

Potentiale unterdrückt und nicht gelebt werden können.

Die Lösung dieser Blockaden, damit Energie wieder zur Lebenskraft wird,
ist das Ziel von Energiearbeit

"Alles ist Energie, alles schwingt"


Phytotherapie

Viele Beschwerden und Krankheiten sind sehr gut mit Pflanzen zu behandeln.
Die moderne Phytotherapie hat das Wissen der Alten wissenschaftlich untersucht.
Durch die Verbindung von traditionellem Wissen und modernen Methoden haben wir heute eine vielseitige Kenntnis
der therapeutischen Wirkung von Heilpflanzen erhalten.


ganzheitliche Farbtherapie

Farblicht-Therapie ist schon seit langem in der Medizin mit Ihrer
heilenden Wirkung bekannt.
So gibt es z. B. Zahnärzte, die die Schmerzbereitschaft Ihrer Patienten mit
einer Blaulichtdusche herabsetzen.
Mit einem Set aus 13 verschiedenen Farbe ist es mir möglich
auf die individuellen Probleme des Patienten einzugehen.


Spenglersan-Immun-Therapie

Dr. Carl Spengler entwickelte die Kolloide, die erst nach seinem Tod als 
Spenglersan Kolloid bezeichnet wurden. Blut,
Er nannte sie Immunkörper und heilte z. B. mit dem Kolloid T
 an Tuberkulose erkrankte Menschen.

Die Spenglersane  bestehen aus Antigenen und Antikörpern.
Das Antigen reizt das Immunsystem Antikörper zu bilden
= aktive Immunisierung
Der Antikörper steht als direkter Schutz zur Verfügung
= passive Immunisierung
Man geht davon aus, dass im Blut eines Menschen bzw. Tieres die Informationen
aller durchgemachten und ererbten Krankheiten vorhanden sind.
Das lässt sich zum großen Teil durch die Spenglersane ermitteln.
Spenglersane vertragen sich grundsätzlich mit jeder Therapie und stören dabei nicht,
sie sorgen z. B. erfahrungsgemäß dafür,  dass die homöopathischen Hochpotenzen
eine bessere Wirkung haben.
Mit den Spenglersan-Kolloiden steht mir sowohl ein Diagnose- als auch ein
Behandlungs-System zur Verfügung.

               

Schwermatall-Ausleitung

z. B. im Rahmen einer Entfernung der Amalgam-Zahnfüllungen.
Hierbei ist es sehr wichtig, den Körper von Schadstoffen zu befreien.
Dabei wende ich kineosologische Austestungsverfahren an, um die individuelle
Ausleitung zu initialisieren,